Meditation - Einführung in die Dyaden-Meditation

Kursinhalt

Alleine zu meditieren kann schwierig sein. Die Dyaden-Meditation nach Robert Gonzales, Simone Anliker, Charles Berner, u.a. stellt eine neue Art des Meditierens in Zeiten von wachsender Einsamkeit und zunehmend drückendem sozialen Stress dar. Zwei Menschen sitzen zusammen und stellen sich wechselweise Fragen, wie etwa "Tief einatmen. Was taucht auf?" Ist die Frage gestellt, wendet sich die forschende Person nach Innen, beobachtet, was in ihr auftaucht und spricht aus, was sie wahrnimmt. Die zuhörende Person hört einfach nur zu ohne zu bewerten oder in den Dialog zu gehen. Die Dyaden-Meditation hilft dabei Alltagsstress zu reduzieren, indem wir unsere Selbstwahrnehmung und Selbstakzeptanz stärken und erweitern, sowie unsere Körperwahrnehmung entwickeln und erweitern. Der Kurs wird bei Schönwetter draußen in der Natur durchgeführt.